Preislisten

Preislisten

Um Fotoprodukte verkaufen zu können, musst du zunächst Preislisten erstellen, in denen du alle Kriterien für die zu verkaufenden Produkte, ihre Eigenschaften und Preise festlegst. Sobald diese Preislisten erstellt sind, stehen sie in deinen Galerien zur Verfügung, wenn die Option Bestellung zulassen aktiviert ist.
Alle erstellten Preislisten werden im Menü Preislisten des Verkaufspanels angezeigt. Sie können jederzeit geändert werden, indem du auf die Schaltfläche Bearbeiten klickst. Du kannst so viele Preislisten erstellen, wie du möchtest.

Das Preislisten-Panel

Um eine Preisliste zu erstellen, klickst du auf Hinzufügen. Es erscheint das Menü Neue Verkaufspreisliste.

Menü

Als erstes musst du die Grundeinstellungen vornehmen. Hier musst du deiner Preisliste einen Titel geben. Dieser Name ist nur für dich sichtbar und wird nicht an deine Kunden weitergegeben. Du kannst die Preisliste als Standardpreisliste festlegen. Auf diese Weise wird sie standardmäßig aktiviert, wenn du die Vermarktung einer deiner Galerien erlaubst. Und wenn du möchtest, kannst du den Schönpreisrechner aktivieren, um die Preise automatisch aufzurunden.

Grundeinstellungen der Preisliste

Produkte konfigurieren

Unterhalb der Grundeinstellungen findest du die verschiedenen Kategorien von Fotoprodukten. Du musst die Kategorien aktivieren, die du in deiner Preisliste einstellen möchtest.

Deaktivierte Produktkategorie

Sobald eine Produktkategorie aktiviert ist, werden neue Optionen angezeigt. Du kannst die Produkte, die in jeder Kategorie verfügbar sind, einzeln aktivieren und deaktivieren.

Produkte innerhalb der Kategorie Wandbild

Wenn du auf Konfiguration klickst, kannst du außerdem die verschiedenen Konfigurationsoptionen für jedes Produkt aktivieren und deaktivieren. Je nach Produkt, das du konfigurierst, findest du verschiedene Optionen, um es anzupassen. Sobald du die Einstellungen vorgenommen hast, musst du die Konfiguration speichern.

Foto in einem Wechselrahmen-Konfigurator

Du kannst die Reihenfolge, in der die Fotoprodukte angezeigt werden, auch so sortieren, dass das von dir ausgewählte Produkt zuerst erscheint. Dazu klickst du einfach auf die Pfeile, die rechts neben jedem Produkt erscheinen, und verschiebst es nach oben oder unten, wie du möchtest.

Neu angeordnete Produkte in der Preisliste

Du kannst die Reihenfolge ändern, in der sowohl die Kategorie der Fotoprodukte als auch die Fotoprodukte innerhalb der Kategorie erscheinen.

Preise festlegen

Du kannst den Aufpreis für jedes Produkt festlegen. Dieser Zuschlag wird auf den Kaufpreis des Produkts aufgeschlagen und entspricht dem Gewinn, den du für jedes verkaufte Produkt erhältst. Du kannst verschiedene Arten von Zuschlägen festlegen: Absolut, wobei du einen festen Aufschlag festlegen kannst. Prozentual, wobei du einen prozentualen Aufschlag festlegen kannst. Fest für jedes Produkt, wodurch du den Verkaufspreis für jedes Produkt manuell festlegen kannst.

Zuschlagsarten

Wenn du auf Konfiguration klickst, während Fest für jedes Produkt ausgewählt ist, siehst du ein Konfigurationsmenü für dieses Produkt.

Konfigurationsmenü Fest für jedes Produkt

Hier kannst du alles konfigurieren, was mit dem Fotoprodukt zu tun hat, und findest Informationen über den Einkaufspreis, den Verkaufspreis und den Gewinn, den du machst. Du kannst jeden Artikel nach deinen Bedürfnissen aktivieren oder deaktivieren. Standardmäßig sind alle Artikel innerhalb des Fotoprodukts mit einem voreingestellten Verkaufspreis und Gewinn ausgewählt. Du kannst den Aufschlag für alle Artikel im ersten Panel ganz einfach auf einen absoluten oder prozentualen Typ ändern.

Aufpreis auf das ausgewählte Artikelmenü anwenden

Du kannst eine bestimmte Konfiguration festlegen, die standardmäßig ausgewählt wird, wenn sie in der Galerie zum Kauf ausgewählt wird.

Menü für vorgewählte Artikel

Du kannst die Filter und die Suchfunktion nutzen, um schnell alle Artikel mit den von dir angegebenen Eigenschaften zu finden. So kannst du ganz einfach nur die Artikel mit den von dir gewünschten Eigenschaften aktivieren.

Angewandte Filter im Konfigurator

Du kannst auch den Endpreis festlegen, zu dem die einzelnen Artikel verkauft werden sollen, indem du einfach den Wert in die Spalte Verkaufspreis eingibst. Wenn du deine Einstellungen vorgenommen hast, klicke auf Speichern.

Bearbeiten oder Löschen von Preislisten

Nachdem du eine Preisliste erstellt hast, kannst du sie jederzeit bearbeiten oder löschen. Klicke dazu einfach auf das Schraubenschlüssel-Symbol, das du auf der rechten Seite siehst.

Bearbeite alles, was du möchtest, und wenn du es löschen möchtest, findest du oben rechts ein Mülleimer-Symbol.

Arten von Zuschlägen

Wann du einen prozentualen Zuschlag verwenden solltest

Du solltest einen prozentualen Aufschlag verwenden, wenn du eine flexible Preisgestaltung basierend auf dem Wert oder der Größe deiner Fotos anbieten möchtest. Mit prozentualen Zuschlägen kannst du den Preis verschiedener Fotoprodukte proportional anpassen, um unterschiedliche Produktionskosten widerzuspiegeln und gleichzeitig eine gleichbleibende Gewinnspanne zu erzielen. Dieser Ansatz ist ideal, wenn du eine breite Palette von Produkten unterschiedlicher Qualität und Größe anbietest und deinen Kunden die Freiheit gibst, die Option zu wählen, die am besten zu ihrem Budget und ihren Vorlieben passt.

Wann du den absoluten Aufschlag verwenden solltest

Ein absoluter Zuschlag eignet sich gut, wenn du einen festen Basisgewinn für deine Fotos festlegen und damit zusätzliche Kosten abdecken willst, die nicht durch Größen- oder Wertschwankungen beeinflusst werden. Mit einem absoluten Zuschlag kannst du sicherstellen, dass bestimmte Kosten angemessen gedeckt werden, ohne dass du dich allein auf die Produkteigenschaften verlassen musst. Absolute Zuschläge sind besonders nützlich, wenn du standardisierte Produkte mit einheitlichen Produktionskosten hast und eine einheitliche Gewinnspanne für alle deine Angebote beibehalten willst.

Wann du den Zuschlagstyp Fest für jedes Produkt verwenden solltest

Ziehe den Festpreis für jedes Produkt in Betracht, wenn du eine genaue Kontrolle über die Preisgestaltung der einzelnen Produkte auf der Grundlage ihrer einzigartigen Eigenschaften und ihres Wertes haben möchtest. Du kannst diese Preismethode wählen, wenn du eine limitierte Auflage oder eine exklusive Sammlung von Fotos mit besonderen Eigenschaften hast, die sich von deinem übrigen Angebot abheben. Die feste Preisgestaltung pro Produkt ermöglicht es dir, bestimmte Fotos strategisch zu Premiumpreisen zu positionieren, während du für den Rest deines Portfolios eine einheitliche Preisstrategie beibehältst.

Bitte beachte, dass ein Saal Digital Profikonto von Haus aus einen 35 % Rabatt auf die angegebenen Preise hat. Daher enthalten die in der Spalte Einkaufspreis angezeigten Preise bereits diesen Rabatt und liegen daher unter den Saal Digital Listenpreisen. Das gibt dir mit einem Saal Digital Profikonto die Flexibilität, einen Verkaufspreis für jeden Artikel festzulegen, der unter dem von Saal Digital gelisteten Betrag liegt, obwohl du dir darüber im Klaren sein musst, dass dies zu geringeren Einnahmen führen kann.

Digitale Dateien (Dateidownloads)

Zusätzlich zu den Fotoprodukten kannst du auch deine digitalen Dateien verkaufen oder kostenlos zur Verfügung stellen. Weitere Informationen findest du im Artikel Dateidownload.

Preisliste für ein bestimmtes Bild

Du kannst eine spezifische Preisliste für ein einzelnes Bild einrichten. Das ist z. B. nützlich, wenn du ein Gruppenfoto in einem bestimmten Format zu einem bestimmten Preis verkaufen möchtest. Dazu öffnest du die Galerie und wählst ein Foto aus. Alle Informationen über das Foto werden im Menü auf der rechten Seite angezeigt. Klicke auf den Reiter Verkäufe, um alle Verkaufsinformationen zu sehen. Hier findest du das Dropdown-Menü der Preisliste.

Bild in der Galerie ausgewählt

Standardmäßig ist Preisliste aus Galerie verwenden ausgewählt. Du musst nur die Preisliste auswählen, die du für das betreffende Foto aktivieren möchtest. Wenn du sie ausgewählt hast, klicke auf Änderungen speichern.

Optionen für die Bildpreisliste

Wenn du die Galerie öffnest, siehst du, dass das ausgewählte Foto die Produkte und Preise aus der Preisliste anbietet, die für dieses Foto festgelegt wurde.

Preisgestaltungsstrategie: Allgemeine Tipps

Außerdem findest du hier einige allgemeine Tipps, die dir helfen, deine Fotos effektiv zu bepreisen:

  1. Berechne die Produktionskosten: Bestimme zunächst die Kosten, die mit der Produktion jedes Fotoprodukts verbunden sind, und berücksichtige dabei auch andere Ausgaben deines Unternehmens. Beziehe diese Kosten in deine Preisstrategie mit ein.
  2. Recherchiere den Markt: Analysiere die Preise für ähnliche Fotos und Produkte in deiner Nische. So bekommst du eine Vorstellung von der Preisspanne, die die Kunden zu zahlen bereit sind.
  3. Bewerte deine Arbeit: Berechne den Preis deiner Arbeit auf der Grundlage ihres künstlerischen Wertes und ihrer Attraktivität und berücksichtige den Aufwand für die Aufnahme und Bearbeitung der Fotos. Lasse eine angemessene Spanne für deine kreative Arbeit ein.
  4. Biete verschiedene Preisoptionen an: Biete Preisoptionen für verschiedene Größen oder Formate an, um verschiedenen Budgets gerecht zu werden.
  5. Qualität statt Quantität: Finde ein Gleichgewicht zwischen dem Verkauf von mehr Fotos zu einem niedrigeren Preis und dem Verkauf von weniger Fotos zu einem höheren Preis. Überlege, wie beide Ansätze mit deinen Geschäftszielen übereinstimmen.
  6. Biete Werbeaktionen an: Schaffe ein Gefühl der Exklusivität, indem du zeitlich begrenzte Sonderangebote mit deinen besten Fotos zu Spitzenpreisen anbietest.
  7. Gutscheine: Biete Rabatte an, wenn Kunden mehrere Fotos oder Produkte zusammen kaufen.
  8. Teste und passe an: Beginne mit wettbewerbsfähigen Preisen und passe deine Preise entsprechend an, wenn du Einblicke in die Vorlieben und Verkaufstrends deiner Kunden erhältst. Beobachte die Preise deiner Konkurrenten und stelle sicher, dass deine Preise auf dem Markt wettbewerbsfähig sind und gleichzeitig die Rentabilität erhalten bleibt.
  9. Überprüfe die Rentabilität: Überprüfe regelmäßig deine Verkaufsdaten und Kosten, um sicherzustellen, dass du bei jedem Verkauf einen Gewinn erzielst.
  10. Markenwahrnehmung: Setze die Preise deiner Fotos so fest, dass sie den Wert deiner Marke widerspiegeln. Vermeide es, die Preise zu niedrig anzusetzen, da dies die wahrgenommene Qualität deiner Marke untergraben kann.

Denke daran, dass die Preisgestaltung ein dynamischer Aspekt deines Unternehmens ist. Es ist wichtig, dass du deine Preisstrategie regelmäßig überprüfst und an veränderte Marktbedingungen, Kundenfeedback und Unternehmensziele anpasst.