Verhaltenskodex für Lieferanten

Die Saal Digital Fotoservice GmbH (nachfolgend „Saal Digital“ genannt) erwartet von Ihren Geschäftspartnern, dass Sie diese Standards einhalten. Unsere Erwartungen sind in dieser Lieferantenerklärung aufgeführt, zu deren Erhaltung Sie sich vertraglich verpflichten.

Einhaltung von Gesetzen und Beachtung allgemein akzeptierter Standards

Als Lieferant von Saal Digital verpflichte ich mich:

  • gel­tende Gesetze und Vor­schriften ein­zu­halten
  • fair, respekt­voll und ver­trau­ens­würdig bei allen Tätig­keiten und Geschäfts­be­zie­hungen zu sein
  • In Übereinstimmung mit allgemein akzeptierten Prinzipien und Standards bezüglich sozialer und ökologischer Verantwortung und international anerkannter Menschenrechte einschließlich bestehender Gesetze zur Vorbeugung moderner Sklaverei zu agieren
  • sich oder anderen keine unrecht­mä­ßigen Vor­teile zu ver­schaffen
  • die Bestim­mungen über die Arbeits­si­cher­heit, den Umwelt­schutz und den Daten­schutz ein­zu­halten

Gleichbehandlung

Saal Digital erwartet, dass seine Lieferanten Chancengleichheit und Gleichbehandlung fördern und Diskriminierung bei der Einstellung von Arbeitnehmern, sowie bei der Beförderung oder Gewährung von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, unterbinden. Kein Mitarbeiter darf wegen seines Geschlechts, des Alters, der Hautfarbe, der Kultur, der ethnischen Herkunft, der sexuellen Identität, einer Behinderung, der Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung benachteiligt werden. 

Geistiges Eigentum

Saal Digital respek­tiert das geis­tige Eigentum Dritter, wie z. B. Mar­ken­rechte, Geschmacks­muster und Patente sowie Urhe­ber­rechte. Das Gleiche wird auch von den Lieferanten erwartet.

Verbot von Bestechung und Korruption

Als Lieferant von Saal Digital verpflichte ich mich:

  • keinen in- und aus­län­di­schen Amts­trä­gern für die Vor­nahme oder Unter­las­sung einer Amts­hand­lung einen per­sön­li­chen Vorteil anzu­bieten, zu ver­spre­chen oder zu gewähren (insbesondere geldwerter Art wie Zahlungen und Darlehen einschließlich der Gewährung kleinerer Geschenke über einen längeren Zeitraum)
  • Keine Einladungen, Geschenke oder andere Gegenstände von Wert mit der Absicht der Einflussnahme an Mitarbeiter von Saal Digital zu überreichen
  • Keine Beste­chungs­hand­lungen mit Hilfe von anderen durch­führen zu lassen, zum Bei­spiel von Ange­hö­rigen, Freunden, Agenten, Bera­tern, Planern und Ver­mitt­lern
  • unrecht­mä­ßige Hand­lungen anderer Per­sonen nicht zu unter­stützen

Vermeidung von Interessenkonflikten

Saal Digital erwartet, dass ihre Lieferanten Entscheidungen bezogen auf ihre Geschäftstätigkeit mit Saal Digital ausschließlich auf Grundlage sachlicher Kriterien treffen. Interessenkonflikte mit privaten Belangen oder anderweitigen wirtschaftlichen oder sonstigen Aktivitäten, auch von Angehörigen oder sonst nahestehenden Personen oder Organisationen, werden schon im Ansatz vermieden.

Bekämpfung von Geldwäsche

Saal Digital arbeitet nur mit seriösen Geschäfts­part­nern zusammen, die sich im Rahmen der gesetz­li­chen Vor­schriften bewegen und keine ille­galen Finanz­mittel ver­wenden.

Saal Digital erwartet, dass ihre Lieferanten die einschlägigen gesetzlichen Verpflichtungen zur Geldwäscheprävention einhalten und sich nicht an Geldwäscheaktivitäten beteiligen.

Einladungen, Geschenke und andere persönliche Vorteile

Saal Digital erwartet, dass ihre Lieferanten Einladungen und Geschenke nicht zur Beeinflussung missbrauchen. Einladungen und Geschenke an Mitarbeiter von Saal Digital oder diesen nahestehende Personen werden nur gewährt, wenn Anlass und Umfang angemessen sind. Der Vorteil muss im Rahmen all­ge­mein übli­cher Geschäfts­ge­pflo­genheiten liegen und darf nicht gegen ein Gesetz ver­stoßen.

In Deutsch­land sind je Person und Jahr Geschenke im Wert von ins­ge­samt 35 Euro an Geschäfts­partner zulässig und können als Betriebs­aus­gabe geltend gemacht werden (§ 4 Absatz 5 EStG). Zusätz­lich können Streu­wer­be­ar­tikel (Kalender, Kugel­schreiber, Anhänger usw.) unter 10 Euro pro Stück ver­teilt werden. Maß­geb­lich sind die Anschaf­fungs- oder Her­stel­lungs­kosten.

Gleichermaßen fordern die Lieferanten von Saal Digital Mitarbeitern keine unangemessenen Vorteile.

Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Datenschutz

Saal Digital erwartet, dass ihre Lieferanten die jeweils geltende nationale Gesetzgebung zum Gesundheitsschutz und zur Arbeitssicherheit einhalten.

Saal Digital erwartet, dass ihre Lieferanten die jeweils geltenden nationalen Umweltgesetze, -regelungen und -standards einhalten.

Per­so­nen­be­zo­gene Daten dürfen nur gemäß den gel­tenden Daten­schutz­ge­setzen erhoben, genutzt und auf­be­wahrt werden. Firmen- und geschäfts­be­zo­gene Daten sind ver­trau­lich zu behan­deln und dürfen nur im Rahmen des Auf­ga­ben­ge­biets ver­wendet werden. Gleiches erwartet Saal Digital von allen Lieferanten.

Ablehnung von Zwangsarbeit

Jegliche Art von Zwangsarbeit wird abgelehnt.

Ablehnung von Kinderarbeit

  • Einhaltung des Übereinkommens über das Mindestalter für die Zulassung zur Beschäftigung (Übereinkommen 138 der Internationalen Arbeitsorganisation)
  • Einhaltung des Übereinkommens  über das Verbot und unverzügliche Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit (Übereinkommen 182 der Internationalen Arbeitsorganisation)

Verhalten gegenüber Wettbewerbern

  • Einhaltung geltender Gesetze: insbesondere das Wett­be­werbs­recht und das Kar­tell­recht sind zu beachten.
  • Es dürfen keine Preise, Mengen und Kon­di­tionen mit Wett­be­wer­bern abge­spro­chen werden.
  • Abspra­chen mit Wett­be­wer­bern über eine Markt­auf­tei­lung sind nicht zulässig.
  • Gene­rell sind Kon­takte zu Wett­be­wer­bern auf das absolut not­wen­dige Minimum zu beschränken.

Lieferantenbeziehungen

Saal Digital erwartet, dass ihre Lieferanten alle hier beschriebenen Grundsätze und Anforderungen in angemessenem Umfang an ihre Subunternehmer und Lieferanten weitergeben.

Konsequenzen bei Zuwiderhandlung

Jeder Verstoß gegen die im Verhaltenskodex für Lieferanten genannten Grundsätze und Anforderungen wird als wesentliche Beeinträchtigung des Vertragsverhältnisses seitens der Lieferanten betrachtet.

Bei Verdacht der Nichteinhaltung der beschriebenen Grundsätze und Anforderungen behält Saal Digital sich vor,  Auskunft über den entsprechenden Sachverhalt zu verlangen.

Weiter behält sich Saal Digital das Recht vor, einzelne oder sämtliche Vertragsbeziehungen mit Lieferanten, die den Verhaltenskodex für Lieferanten nachweislich nicht erfüllen, nicht zu verlängern bzw. auf Folgebestellungen zu verzichten.

Stand: 11/2020



Ihre Daten wurden erfolgreich übermittelt. Vielen Dank für Ihre Nachricht.