Chromatische Adaption bei Softproof

Durch das menschliche Auge wird ständig ein Weißabgleich vorgenommen.
Elemente, wie z.B. die helle Benutzeroberfläche von Photoshop oder sogar eine weiße Wand hinter Ihrem Monitor, können diesen natürlichen Weißabgleich beim Softproof stören.

Wählt man beispielsweise das ICC Profil von unserem matten Fotopapier, wirkt das Weiß sehr kühl und hat einen Blaustich. Diesen nimmt man aber durch den Weißabgleich des Auges später im produzierten Fotobuch nicht mehr wahr.

Chromatische Adaption bei Softproof

Um diesen Effekt abzuschwächen müssen die für den natürlichen Weißabgleich störenden Elemente ausgeblendet werden. Daher empfehlen wir für den Softproof in den Vollbildmodus zu wechseln. Ansicht > Bildschirmmodus > Vollbildmodus
Nach einiger Zeit wird das Weiß vom Auge neutralisiert. Jetzt wird die Weißfläche angenehm warhgenommen und alle Voraussetzungen für einen funktionierenden Softproof sind gegeben.

Chromatische Adaption bei Softproof

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.
OK