So bekommen Sie Ihre Farben in den Griff:

Saal-Digital arbeitet mit einem ICC-konformen Farbmanagement. Farbprofile, die Sie in Ihre Dateien einbetten, werden erkannt und bei der Ausbelichtung berücksichtigt. Wir nehmen keinerlei Veränderungen oder ungewünschte "Optimierungen" an Ihren Dateien vor. So stellen wir sicher, dass Ihre Dateien exakt nach Ihren Vorgaben verarbeitet werden - und so wird farbverbindliches Arbeiten überhaupt erst möglich.

Wichtig: Kalibrieren Sie Ihren Monitor und verwenden Sie den Saal Fachabzug (nicht das Premium-Foto)!

Optimale Voraussetzungen für Ihre Fotoabzüge
Das bestmögliche Ergebnis erhalten Sie, wenn Sie Ihren Monitor kalibriert und profiliert haben. Bereits auf Ihrem Monitor können Sie dann beurteilen, wie die Belichtung aussehen wird.

Welche Vorteile hat das Farbmanagement?

Ihr gut eingestellter Monitor und unser Farbmanagement sorgen für eine optimale Druckvorschau - "What you see is what you get". Dies funktioniert im Idealfall so gut, dass Sie zwischen der Monitordarstellung Ihrer Datei und dem ausbelichteten Foto fast keinen Unterschied mehr feststellen werden. 

Dies ist jedoch nur möglich, wenn alle Standards im Bildentstehungsprozess eingehalten werden. 

Wie kann Saal-Digital hier helfen? 

  • Wir stellen durch täglich mehrfache Kalibrationsbelichtungen sicher, dass unsere profilierten Maschinen innerhalb enger Toleranzen arbeiten. 
  • Der Zustand des fotochemischen Prozesses wird täglich überprüft, um Schwankungen kompensieren zu können, bevor die Bildqualität beeinflusst wird.
  • Für alle von uns verwendeten Papiere bei der Fotobestellung haben wir ein ICC-Profil. 
  • Einsatz einer Colormanagementsoftware. Diese liest das von Ihnen eingebettete Farbprofil aus und konvertiert Ihre Bilddaten für die farbrichtige Wiedergabe auf unseren Belichtungsmaschinen. Dateien ohne eingebundenes Profil wird sRGB als Standardfarbraum zugewiesen. 

Achtung: Damit wir Ihre Farbprofile zuverlässig erkennen, senden Sie uns Ihre Dateien immer als jpg - nicht als tiff! 

Was sollten Sie tun? 

Arbeitsplatz 
Sorgen Sie für eine adäquate Beleuchtung an Ihrem Computer-Arbeitsplatz. Helligkeit und Farbtemperatur sollten möglichst konstant und reproduzierbar gehalten werden. Ideal ist ein blendfreier, abgedunkelter Ort, der nicht durch einfallendes Tageslicht beeinflusst wird. 

Monitor 
Wichtigste Voraussetzung für die Funktion des Farbmanagements ist die korrekte Einstellung Ihres Monitors:

  • Die Helligkeit des Monitors sollte auf einen Wert zwischen 90 und
    120 candela/qm
    eingestellt sein.
  • Die Farbtemperatur muss auf 5.000 Kelvin (D50) eingestellt sein.
  • Es sollte der Gammawert von 2.2 verwendet werden. 

Damit auch der Farb- und Helligkeitseindruck stimmt, muss Ihr Monitor kalibriert werden. Dafür bieten sich prinzipiell zwei Möglichkeiten an: 

  • Monitorkalibrierung mit Hilfe des Saal-Digital Testbildes 
    Einfach, aber effektiv ist die Kalibrierung Ihres Monitors mit Hilfe des Saal Digital Testbildes. Hierbei handelt es sich um eine Testdatei, die Sie herunterladen können, und ein dazugehöriges Print, das den ICC-konformen Workflow in unserem Labor durchlaufen hat. Passt man die Bildschirmdarstellung mit "Bordmitteln" des Monitors - also Helligkeit, Kontraste und Farbbalance - an das Musterbild an, so erhält man bereits brauchbare Ergebnisse. 

  • Monitorkalibrierung mit Colorimeter 
    Professionelles Farbmanagement auf hohem Niveau ist erst mit Hardwareunterstützung möglich. Bereits ab ca. 200,- € gibt es verschiedene Lösungen. Einige Anbieter bieten neben einem Farbmessgerät zusätzlich eine Software, mit deren Hilfe Sie ein ICC-Profil Ihres Monitors erstellen können. Spätestens beim Kauf eines neuen, hochwertigen Monitors sollten Sie über eine solche Lösung nachdenken.